Partner der Initiative

Fachverband Steine-Keramik

 

Fachverband Steine-Keramik

 

DI Werner Pröll

DI Werner Pröll, Fachverband Steine-Keramik

 

"Unternehmen der Bau- und Baustoffbranche, die Ihre Mitarbeiter auf österreichischem Lohnniveau bezahlen und bei der Sozialversicherung melden dürfen bei Vergaben nicht den Kürzeren ziehen gegenüber Mitbewerbern, die sich nicht an die Bestimmungen halten.

 

Auch der Faktor Lohnnebenkosten darf kein Nachteil für einheimische Firmen sein. Denn sie sind es, die zur österreichischen Wertschöpfung und Beschäftigung beitragen sowie ihre Steuern und Sozialversicherungsbeiträge leisten.

 

Dass der Wettbewerbsfaktor Lohnnebenkosten ausgeglichen und die Einhaltung der arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen effektiv gewährleistet werden kann, zeigt das Schweizer Modell eindrucksvoll. Der Fachverband Steine-Keramik unterstützt den Forderungskatalog der Initiative "Faire Vergaben", der auf Basis der bestehenden Gesetzeslage zu mehr Wettbewerbsgleichheit beitragen und Reformbedarf aufzeigen will."

 

www.baustoffindustrie.at

 

... Übersicht aller Partner der Initiative "Faire Vergaben sichern Arbeitsplätze"